Feste nachhaltig gestalten

0

Wie von Bürgermeister Tobia Moroder beim Treffen mit den Vereinen angekündigt, möchte man künftig versuchen, Feste umweltfreundlich und nachhaltig auszurichten.

Das Ökoteam der Gemeinde St.Ulrich hat sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt. Aus eigener Erfahrung weiß man, dass bei jedem Festakt und nach jeder Feier Unmengen an Müll übrig bleiben. Generell ist die Umweltbelastung beträchtlich, deshalb hat man sich Gedanken gemacht und sich mit der Schützenkompanie St.Ulrich in Verbindung gesetzt, um einen Versuch anlässlich des Blättermarktes zu wagen.
Die Schützenkompanie zeigte Interesse und hat versucht, den Stand nachhaltig und plastiklos zu organisieren. Es ist ihnen gelungen, mit nur geringem Mehraufwand dieses Ziel zu erreichen. Der größte Aufwand war die Bestellung, die Abholung und die Rückgabe der wiederverwertbaren Plastik-Getränkebecher über das Amt für Umweltschutz in Bozen. Alle Speisen wurden auf Porzellantellern und mit Metallbesteck serviert: Strauben, Gulaschsuppe, Weißwürste und Hauswurst mit Kraut. Das gesamte Geschirr, die Gläser und die Mehrweg-Plastiktrinkbecher wurden in der Abspülmaschine der Küche im Kulturhaus gereinigt. Außerdem wurden einige Speisen in der Kulturhausküche zubereitet. Um der Nachhaltigkeit noch mehr Genüge zu tun, wurde auch versucht, den Einkauf der Waren im Tal zu tätigen. Alle Getränke wurden in Glasflaschen besorgt, die zum Teil als Leergut wieder retour gingen. Der angefallene Restmüll war minimal:
Ca. 80 l/Volumen Restglas
Ca. 40 l/Volumen Papier (Servietten etc.)
Ca. 8 l/Volumen Plastik (Verpackung etc.)
Ca. 5 /Volumen Bioabfall

Alles wurde separat beim Recyclinghof Pontives entsorgt. „Insgesamt war die Erfahrung sehr positiv“, so der Hauptmann der Schützen Karl Marmsoler.

Am 21. Febraur werden alle Vereine zu einem Treffen mit den Gemeindevertretern eingeladen, um über die Gestaltung zukünftiger Feste nachzudenken und zu diskutieren.

About Author

Comments are closed.

Zur Werkzeugleiste springen